Aktuelles:

Aktuelle Termine

Unsere nächsten Gottesdienste:

Sonntag, 01. November 2020, 10:00 Uhr in der Christuskirche in Maisenbach-Zainen mit Pfarrer Tobias Hermann.

 

Sonntag, 08. November 2020, 10:00 Uhr in unserem Evang. Gemeindezentrum Unterlengenhardt mit Pfarrer i. R. Thomas Wittwer.

 

Sonntag, 15. November 2020, 10:00 Uhr im Waldhufensaal in Beinberg mit Pfarrer Tobias Hermann.

 

Mittwoch, 18. November 2020, 18:30 Uhr Gemeinsamer Gottesdienst zum Buß- und Bettag in unserem Evang. Gemeindezentrum Unterlengenhardt mit Pfarrer Tobias Hermann.

 

Sonntag, 22. November 2020, 10:00 Uhr Gemeinsamer Gottesdienst am Ewigkeitssonntag in der Christuskirche in Maisenbach-Zainen mit Pfarrer Tobias Hermann.

Bei diesem Gottesdienst möchten wir unseren im vergangenen Kirchenjahr verstorbenen Gemeindegliedern gedenken und laden im Besonderen alle Angehörigen dazu herzlich ein.

 

Sonntag, 29. November 2020, 10:00 Uhr Gemeinsamer Gottesdienst in unserem Evang. Gemeindezentrum Unterlengenhardt mit Pfarrer Roland Deines.

 

Sonntag, 06. Dezember 2020, 10:00 Uhr Gemeinsamer Gottesdienst im Waldhufensaal in Beinberg mit Pfarrer Tobias Hermann.

 

 

airline_seat_recline_extra Wir verkaufen unsere alten Stühle!

Nach dem Kauf neuer Stühle für unsere Christuskirche in Maisenbach-Zainen haben wir über 30 alte Stühle, die neue Besitzer suchen.

Ein Stuhl kostet 15,00 € - wenn Sie Interesse haben, melden Sie sich einfach im Pfarramt in Maisenbach-Zainen.

Tel.:

07084 - 57 39 121

E-Mail:

Pfarramt.maisenbachdontospamme@gowaway.elkw.de .

Tag des Gedenkens am 9. November

Ein Tag der Würdigung und des Gedenkens mit Seminar, Lesung, Gemäldeübergabe und Video-Begegnung am Montag, 9. November 2020 ab 14 Uhr in Maisenbach bei Bad Liebenzell. Eine Online-Teilnahme am Abendprogramm ist per Zoom-Videokonferenz möglich!

Programmablauf:

14.00 Uhr Fortbildung für Lehrkräfte: Die digitale Papierblatt-Unterrichtsplattform und ihre Einsatzmöglichkeit im Unterricht, mit Schuldekan Thorsten Trautwein

17.30 bis 18.30 Uhr Zeit der Begegnung, mit Häppchen

18.30 Uhr Gedenkabend anlässlich der Reichspogromnacht (auch Online-Teilnahme möglich!)

Übergabe von Gemälden der Künstlerin Marlies E. Glaser, die Mordechai Papirblat gewidmet sind, an ZEDAKAH e.V.

Buchvorstellung und Vortrag von Schuldekan Thorsten Trautwein: »900 Tage in Auschwitz« – und das Leben Mordechai Papirblats davor und danach.

Geplante Video-Begegnung mit Mordechai Papirblat in Israel, dem 97-jährigen Namensgeber unseres Projekts.

Weitere Mitwirkende:

Rami Suliman, Vorstandsvorsitzender der Israelitischen Religionsgemeinschaft Baden und der Jüdischen Gemeinde Pforzheim

Stefan Hermann, Direktor des Pädagogisch-Theologischen Zentrums der Ev. Landeskirche in Württemberg

Dr. Frank Wiehe, Erster Landesbeamter im Landkreis Calw

Musik: Andrea Luithle aus Schömberg

Wegen der geltenden Corona-Regeln bitten wir um Anmeldung. Bitte verwenden  rufen Sie uns an: 07084 9276-0. Auch für die Online-Teilnahme bitten wir um eine Anmeldung. Sie erhalten dann rechtzeitig vor der Veranstaltung die benötigten Zugangsdaten.

Der Kirchengemeinderat informiert

Der Kirchengemeinderat und der Pfarrer leiten gemeinsam die Gemeinde. Diese Aufgabe ist geistliche Gemeindeleitung. Sie entwickelt sich aus einer „Kultur des Miteinanders“ von gewähltem Kirchengemeinderat und Pfarrer.

„Getreu ihrem Amtsversprechen sind sie dafür verantwortlich, dass das Wort Gottes verkündigt und der Dienst der Liebe an jedermann getan wird.

Kirchengemeinderäte und Pfarrer sind verpflichtet, bei der Erfüllung dieser Aufgabe zusammenzuwirken und der Gemeinde nach Maß ihrer Gaben und Kräfte zu dienen." (§16 Kirchengemeindeordnung)

Das Gremium setzt gemeinsam Ziele, gestaltet gemeinsam Kommunikation, übt miteinander Kontrolle aus, erkennt und löst Konflikte in Gemeinschaft.

Die Aufgaben sind sehr vielfältig. Weil die Aufgaben so vielfältig sind, ist es gut, wenn sich sehr verschiedene Menschen im Kirchengemeinderat engagieren und wenn die Aufgaben und Zuständigkeiten auf vielen Schultern verteilt sind.

Deshalb hatte der Kirchengemeinderat am 30. Januar 2020 eine konstituierende Sitzung, bei der neben der Wahl der Vorsitzenden auch weitere Aufgabenbereiche und Funktionen festgelegt und auf die Mitglieder des Gremiums verteilt wurden.

Sämtliche vorgeschlagenen Mitglieder wurden einstimmig gewählt und haben die Wahl angenommen.

Verteilung der Ämter und Funktionen im Kirchengemeinderat:

(Stellvertreter der jeweiligen Funktion sind in Klammer aufgeführt)

Vorsitzende: Andrea Fisel, Pfarrer Tobias Hermann

Protokoll: Gerhard Kappler (Susanne Volle)

Bezirkssynode: Gerhard Kappler (Walter Rentschler)

Diakonieausschuss: Pfarrer Tobias Hermann, Andrea Fisel

(Helga Stoll, Susanne Volle)

Diakoniebeauftragte: Dorothea Fenchel (Helga Stoll)

Bauausschuss: Samuel Pfrommer (Vors.),

Walter Rentschler, Gerhard Kappler

Jugendarbeit: Dorothea Fenchel (Samuel Pfrommer)

Sicherheitsbeauftragter: Samuel Pfrommer

Seniorenarbeit: Helga Stoll (Dorothea Fenchel)

Frauenarbeit: Helga Stoll (Susanne Volle)

Männerarbeit: Walter Rentschler (Gerhard Kappler)

Kirchenmusik: Andrea Fisel

Öffentlichkeitsarbeit: Andrea Fisel

Kontakt zur Partnergemeinde Endschütz: Marion Fuchs

Kirchenpflege: Marion Fuchs

Brenz-Medaille für Gerhard Berger

24 Jahre lang gehörte Gerhard Berger aus Maisenbach-Zainen dem Kirchengemeinderat unserer Petruskirchengemeinde an, ebenso lange hatte er auch den Vorsitz in diesem Gremium inne. Seine Mitarbeit in der Kirche begann er aber schon als neunjähriger Junge, indem er in seinem Heimatort Holzgerlingen die Gottes-dienste auf ein Tonband, später auf Kassetten aufnahm und somit älteren oder kranken Menschen einen großen Dienst erwies. Dieses außergewöhnliche Engagement sei auch der Kirchenleitung nicht verborgen geblieben, bekannte Dekan Erich Hartmann.

Als Anerkennung für seine langjährigen Dienste überreichte er  Gerhard Berger im Rahmen des Investiturgottesdienstes am 1. März 2020 eine Dankesurkunde zusammen mit der bronzenen Brenz Medaille, der höchsten Auszeichnung der Württembergischen Landeskirche.

Auch die Mitglieder des Kirchengemeinderats bedankten sich bei Gerhard Berger:

- Danke für deine Geduld und Ausdauer, mit der du so manche langwierige Aufgabe gemeistert hast.

- Danke für deine Freundlichkeit und Sachlichkeit, die du in jeder noch so schwierigen Situation bewahrt hast.

- Danke für dein unermüdliches Wirken mit Worten und Taten, die du unserer Kirche und Kirchengemeinde hast zugute kommen lassen.

- Danke für die unendlich viele Zeit, die du in dein Amt als Vorsitzender des Kirchengemeinderats investiert hast.

- Danke für deine fach- und sachkundige Unterstützung in fast allen Belangen unserer Kirchengemeinde.

- Danke für dein Mitwirken beim Krippenspiel, in Gottesdiensten, in Gemeindenachmittagen und in sonstigen Veranstaltungen, sei es mit Flöte oder Fagott, mit Gesang oder Lesungen, mit Andachten oder Gebeten.

- Danke auch dir, Dorothee, dass du immer hinter, neben und bei deinem Mann gestanden bist und du ihm in vielen Dingen eine große Stütze warst und immer noch bist. Andrea Fisel, die Gerhard Berger in seinem Amt

als Vorsitzende des Kirchengemeinderats nachfolgt, beendete diese Aufzählung mit den Worten: "Zum Schluss möchte ich nicht vergessen, einen ganz gro-ßen Dank unserem gemeinsamen Herrn, Jesus Christus, auszusprechen, der uns und unserer Petruskirchengemeinde dich, lieber Gerhard, als Mitarbeiter geschenkt hat."